Aktuelles

Sonntag, 10. Oktober 2021

Angeordneter Baustopp und somit Verbot der Fremdnutzung: Kein Theater im Theater!

Alternative Orte sind bereits in Sicht
© monsun.theater

Der Baustellenkampf geht weiter: Das monsun.theater steckt im Ablösungsprozess von Altlasten. Die Konsequenzen schlagen mit voller Wucht zu. Was jetzt schlimmer zu werden scheint, ist jedoch gleichzeitig eine Hoffnung auf Heilung. Dennoch: Ein Theaterprovisorium im monsun.theater so wie es versprochen war, ist in dieser Spielzeit nicht möglich. So leicht lassen wir uns aber nicht unterkriegen. Wir machen weiter ordentlich Theater und haben schon andere Orte und Alternativen im Blick.

Aufgrund des kurzfristig verhängten Baustopps haben wir eine ganz neue Lösung für unsere Produktion BRUCHLINIEN von Michael Alexander Müller gefunden. Die Vorstellungen finden ausschließlich digital über unsere Zoom-Plattform statt. Die Produktion erhält ein neues Konzept. Wir werfen einen Blick in einen möglichen Ort des Geschehens und verlagern den Spielort in eine Wohnung.

Ankündigen möchten wir schon einmal unsere hybride Koproduktion „Der Hals der Giraffe“ frei nach dem Bildungsroman von Judith Schalansky in der Regie von Kathrin Mayr mit dem Kunstraum Westwerk.

Premiere am 06.01.2022 analog im Westwerk und digital über die Zoomplattform des monsun.theaters