Mara Wild

© Marie Seeberger

Mara Wild versteht sich als Grenzgängerin: Als gelernte Buchbinderin und studierte Illustratorin wandelt sie zwischen Illustration, Animation, künstlerischer Forschung, Comiczeichnen, VJing, Festivalorganisation… – immer zwischen Kunst und Handwerk, Stillstand und Bewegung, Kopf und Hand. Als Videokünstlerin ist sie seit 2017 im Theaterkontext unterwegs. Meist in Kombination mit Cora Sachs sucht sie nach Formen der Interaktion und des aktiven Eingreifens von Bewegtbild ins Bühnengeschehen sowie Verschränkungen zwischen alten und neuen Theaterformen.

Ihr neuestes Hobby ist Löten. 

FILETSTÜCKE – WEM GEHÖRT DAS LAND (Video & Live Visuals)